Manfred Schmidt MachSchmidt

 

Besucherzaehler
Werkzeugtaster

Der einfachste Weg zu einem Werkzeug- und Kantentaster

Wie man auf dem Bild sehen kann, gibt es da nicht viel zu sehen. Und doch funktioniert alles bestens. Anschluss auf Masse und entsprechenden Eingangs-Pin. Bei meiner Proxxon I/BE ist zum Glück der Maschinenkopf aus Alu und leitend zum Fräser hin, so dass ich hier die Masse einfach an einer Schraube befestigt habe. Die Tastplatte ist aus 8mm Alu und wird auf den jeweiligen Eingangs-Pin gelegt. Ein Stück Platinenmaterial würde auch reichen, da gibt es wohl mehrere Möglichkeiten. Der Vorteil der Aluplatte liegt darin, das man diese auch als Kantentasten benutzen kann. Und die Wiederholgenauigkeit ist fast unschlagbar.

Trotz des starren Anschlags meint der Kölner: Et hät noch immer joot jejange.

                                                einfacher Werkzeugtaster

Meine Antastgeschwindigkeit für Z ist 300mm/min beim ersten und 200mm/min beim zweiten tasten, bei meiner starren Variante würde auch ein mal tasten ausreichen. Vor dem ersten Messen kontrolliere ich in der Software immer erst die Funktion der Verbindung (einfach kurz mal an den Fräser halten). Bei >Mach3 Schmidt Screen Fräsen< ist das die rote LED mit der Bezeichnung >Kontakt<.

 

Inzwischen ist aus Restmaterial Ø76, Dicke 12mm, ein neuer Sensor (Taster) entstanden. Für den elektrischen Anschluss ist eine 4mm Bohrung stirnseitug angebracht, in welcher ein 4mm Goldstecker kontakt findet.

IMG_0158_1

 

 

Der Taster auf der festen Position ist ebenfalls aus Restmaterial, nur kleiner in Durchmesser und Dicke. Diese Tastplatte wurde einfach mit “Pattex” an Ort und Steller geklebt, funktioniert bestens.

IMG_0141_1

Werkzeugtaster in Aktion: siehe Videos